Zurück zur Ur-Gesundheit - ganzheitliche Beratung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Britta Schumacher

Fachberaterin für holistische Gesundheit

Siedlerstr. 28

98596 Brotterode-Trusetal

 

Telefon: 036840 / 409813

mobil: 0176 / 60308012

Email: schumbr@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

Wie kam ich überhaupt auf die Idee, Fachberaterin für holistische Gesundheit zu werden?

 

Über die Jahre haben sich bei mir Bluthochdruck, allergisches Asthma, Hautekzeme, Schilddrüsenunterfunktion, Nierenprobleme eingestellt. Ende 2015 ist mein Körper dann sozusagen in Generalstreik getreten: akuter Schub Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmerkrankung). Die Austestungen ergaben zudem Intoleranzen auf Lactose, Fructose, Gluten und Histamine. Was kann man da noch essen? Im Krankenhaus bekam ich dann die Empfehlung, mich auf Astronautennahrung einzustellen.

DAS war für mich inakzeptabel. 

 

Spätestens jetzt kam mir die Erkenntnis: Du musst dir selbst helfen, sonst bist du verloren. 

 

Ich begann mit dem Studium, um Antworten auf meine Fragen zu bekommen und auch die Ursachen für meine Erkrankungen zu finden: Wieso, weshalb, warum? Was ist denn eigentlich Krankheit?...

 

Der Abwehrkampf des Körpers gegen all das, was dem Körper Schaden zufügen kann, bezeichnet man als Krankheit. Sei es die geliebte Zigarette, der unverzichtbare Kaffee, Medikamente, Abgase, Schwermetalle, Wasch- und Reinigungsmittel - deren Schadstoffe wir über die Haut, Lunge und / oder Schleimhäute aufnehmen, Pestizide und Düngemittel aus der Landwirtschaft, gechlortes und fluoridiertes Trinkwasser, Hormone, Konservierungsstoffe... aber auch Stoffe, die im Körper selbst durch Stoffwechselprozesse entstehen, fügen dem Körper Schaden zu.

 

Nur, wo lässt der Körper denn all diese, auf den Körper wirkenden toxischen Stoffe?

Einen Teil dieser Stoffe kann der Körper sicherlich über die Ausleitungsorgane wieder ausscheiden. Aber wenn es ständig mehr wird, sind dem Körper irgendwann Grenzen gesetzt. Damit keine direkte Schädigung von Organen / Gewebe / Zellen eintritt, greift der Körper zu einer Notlösung: die da  heißt - Ablagerung / Einlagerung dieser Giftstoffe - nach dem Motto: lieber chronisch krank, als tot. Der Organismus hat ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass einmal bessere Zeiten kommen und er all diese "feinen" Sachen wieder loswerden kann. Diese Ablagerungen / Einlagerungen führen natürlich auch zu Entzündungsprozessen z. B. als Gicht oder auch Akne, direkte Ablagerungen z. B. als Arteriosklerose oder die bei Frauen so unerwünschte Cellulite.

 

Dank Studium und Selbstanalysen (die Spreu vom Weizen trennen) weiß ich heute, worauf es tatsächlich ankommt. Meine Erkrankungen sind ausgeheilt bzw. auf einem Stand, der lebenswert ist und zwar komplett ohne Medikamente. Das Zauberwort heißt Selbstheilungskraft.

 

Nehmen wir mal als Beispiel die Rosskastanie - ein stattlicher, abwehrstarker Baum. Diese Kastanie hat plötzlich einen starken Befall mit der Rosskastanienminiermotte. Die Fraßgänge der Larven führen dazu, dass die Blätter bereits im Sommer frühzeitig braun werden. Da die Photosynthese unterbrochen wurde, zudem der Baum weniger Nährstoffe aufnehmen konnte, wird der Baum geschwächt. Wird dem Minierbefall auf Dauer nicht abgeholfen, wird der Baum irgendwann ernsthaft krank und kann absterben.

  

Der Mensch ist aber in seiner Einzigartigkeit im Gegensatz zur Rosskastanie selbst in der Lage "Schädlinge" zu beseitigen, um dann wieder zu gesunden. Wenn, ja wenn, dem Körper all das zur Verfügung gestellt wird, was er so dringend dafür benötigt. Genau an diesem Punkt möchte ich Ihnen helfen und Ihnen zeigen, wie Sie trotz zunehmender Umweltbelastungen etc., Ihren Körper wieder dahin bringen können, dass er in seine Selbstheilungskraft kommt.

 

Ihre Britta Schumacher 

 

 

 

 

 

Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet.